Medienmitteilung vom 16. Februar 2024

Veröffentlichung des Mitwirkungsberichts zum Projektstand 2022

Im November 2022 hat der Gemeinderat Thundorf eine öffentliche Mitwirkung zum Rahmennutzungsplan Thundorf (Zonenplan und Baureglement) und zum Entwurf des Gestaltungsplans Windenergie durchgeführt. Die Mitwirkungseingaben ohne Bezug zum Thema Windenergie hat der Gemeinderat bereits vor einiger Zeit beantwortet. Im April 2023 haben die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) das bisherige Windprojekt sistiert. In der Folge hat der Gemeinderat mit der Beantwortung der Mitwirkungseingaben zum Thema Windenergie zugewartet, da dieser Schritt bei einem Rückzug des Projekts hinfällig geworden wäre.

Ende Oktober 2023 haben das Elektrizitätswerk des Kantons Thurgau (EKT) und die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) kommuniziert, dass sie das Windprojekt Thundorf unter dem Dach der Wellenberg Wind AG gemeinsam weiterführen wollen. Um die Wertschätzung für die bisherige Beteiligung der Bevölkerung zum Ausdruck zu bringen, hat der Gemeinderat Thundorf entschieden, die noch offenen Mitwirkungseingaben zu prüfen und zusammengefasst in einem Bericht zu beantworten, obwohl diese sich mehrheitlich auf einen Projektstand beziehen, der nicht mehr aktuell ist. Damit werden insbesondere generelle Fragen im Zusammenhang mit der Windenergienutzung und den Auswirkungen auf Mensch und Umwelt beantwortet. Bei einigen Antworten wird darauf verwiesen, dass das aktuelle Projekt nur noch drei Windenergieanlagen umfasst und insbesondere die besonders kritisch kommentierten Anlagen Nummern 6-8 im Osten des Windenergiegebiets ersatzlos wegfallen.

Ende Oktober 2023 haben das Elektrizitätswerk des Kantons Thurgau (EKT) und die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) kommuniziert, dass sie das Windprojekt Thundorf unter dem Dach der Wellenberg Wind AG gemeinsam weiterführen wollen. Um die Wertschätzung für die bisherige Beteiligung der Bevölkerung zum Ausdruck zu bringen, hat der Gemeinderat Thundorf entschieden, die noch offenen Mitwirkungseingaben zu prüfen und zusammengefasst in einem Bericht zu beantworten, obwohl diese sich mehrheitlich auf einen Projektstand beziehen, der nicht mehr aktuell ist. Damit werden insbesondere generelle Fragen im Zusammenhang mit der Windenergienutzung und den Auswirkungen auf Mensch und Umwelt beantwortet. Bei einigen Antworten wird darauf verwiesen, dass das aktuelle Projekt nur noch drei Windenergieanlagen umfasst und insbesondere die besonders kritisch kommentierten Anlagen Nummern 6-8 im Osten des Windenergiegebiets ersatzlos wegfallen.

Nächste Schritte

Die öffentliche Mitwirkung für das aktuelle Projekt mit drei Windenergieanlagen wird voraussichtlich Ende April 2024 beginnen, gefolgt von der öffentlichen Auflage ab Juli 2024 und der Urnenabstimmung zur Änderung des Zonenplans zur Schaffung von Windenergiezonen im November 2024.

Nächste Schritte

Die öffentliche Mitwirkung für das aktuelle Projekt mit drei Windenergieanlagen wird voraussichtlich Ende April 2024 beginnen, gefolgt von der öffentlichen Auflage ab Juli 2024 und der Urnenabstimmung zur Änderung des Zonenplans zur Schaffung von Windenergiezonen im November 2024.